Switch to the CitySwitch to the City

Anzeige

Mit 16 als politischer Gefangener im Knast

Horst Böttge liest am 3. November ab 20 Uhr in Halle (Saale) aus seinem Buch über den Bruder Robert

Ein Erzkomödiant packt aus

Buchpremiere der Reinhard Straube Biografie "Ein fröhlicher Hypochonder mit neuen Leiden"

um sein aktuelles Buch vorzustellen und am 30.01. gastiert er in Halle(Saale) mit: "Das Leben ist (k)eine Kunst !!

 Manfred Krug las und sang mit Uschi Brüning sowie seiner Band am Freitag, den 05.06.2015 im Steintor Halle.

Freitag 13. Juni 2014, 19 Uhr

Bahnhofslounge
Bahnhofsplatz 1, Halle

In Gedenken an die Reichspogromnacht in der Nacht vom 9. zum 10. November 1938 Am Samstag, 9. November 2013, um 16 Uhr, veranstaltet die Christliche Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe im Rahmen der Reihe „Giebichenstein liest“ eine Buchlesung mit dem Autor Harald Schirge. Der im letzten Jahr erschienene Roman „Rahel“ ist das Ergebnis einer Spurensuche in der Vergangenheit, sowohl des Autors als auch der Protagonistin des Buches. Rahel Jakob ist eine jüdische Journalistin und geprägt von dem Schicksal ihrer Vorväter-Generation in der NS-Zeit. Sie selbst stellt sich dem Kampf gegen das Vergessen nationalsozialistischer Verbrechen und den aktuellen Rechtsextremismus. Der promovierte Chemiker Harald Schirge wurde 1941 in Bautzen geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in Cunewalde/Oberlausitz. Im Jahr 1960 führten seine Wege nach Sachsen-Anhalt, zunächst an die TH Leuna-Merseburg, später in die Forschung nach Buna/Schkopau. Seit 2006 genießt Harald Schirge seinen Ruhestand und erfüllt sich seinen Traum vom Schreiben. Bereits fünf Bücher sind seitdem entstanden. Neben den Erzählsammlungen „Der Stille Sucher“ und "Auf Spurensuche", in den illustrierten Kurzgeschichten "Welt der Fantasien“ auch die Romane „Jahr der Entscheidungen“ und „Rahel“. Musikalisch umrahmt wird die Lesung von der jungen Klarinettistin Susanna Laves. Die Veranstaltung findet in der Villa Rabe, Riveufer 5 in Halle, statt. Der Eintritt ist frei.

JÜRGEN VOLLMER, Fotograf, Buchautor und Erfinder der Beatlesfrisur im Beatles Museum.

 

JOHN LENNON: "Jürgen Vollmer war der erste Fotograf,

          der die Ästhetik und den Spirit der Beatles einfing."

 

PAUL McCARTNEY: "Jürgen schnitt uns die Haare,

          und so entstand die Beatlesfrisur."

 

Nun hat Jürgen Vollmer sein neues Buch veröffentlicht:

 

WIE ICH JOHN LENNON DIE HAARE SCHNITT,

   VOR ROMY SCHNEIDER DAVONLIEF

   UND CATHERINE DENEUVE ZUM LACHEN BRACHTE.

Autor & Fotograf: JÜRGEN VOLLMER. Verlag: Edel Germany GmbH, Hamburg, Deutschland.

Gebundenes Buch, Hochformat 23,8 cm x 17,0 cm; 216 Seiten; 82 Fotos; deutschsprachig.

In dem Buch schildert VOLLMER seine Begegnungen mit weiteren Personen: Ives St. Laurent, Rudolf Nurejew, den Beatles, Jean Genet, Tom Cruise, Madonna, Roman Polanski,Barbra Streisand, Jeanne Moreau, Johnny Depp, Sean Connery und anderen.

 

Nach unserem Wissensstand gibt es nur diesen einen Präsentationstermin.

Umso mehr freuen wir uns, dass Jürgen Vollmer das Beatles Museum besucht:


Samstag, 29. Juni 2013

14.00 - 14.30 Uhr: Buch-Präsentation und Gespräch für Presse und Besucher; Fragen sind willkommen.

14.30 - 14.55 Uhr: "Reservezeit" für weitere Pressetermine.

15.00 - 15.55 Uhr: Fotostunde & Signierstunde für M.B.M.s (M.B.M. = Mitglied im Beatles Museum)

16.00 - 16.55 Uhr: Fragestunde für M.B.M.s.

 

Wir freuen uns, mit dieser Veranstaltung auch einen kleinen aktuellen Beitrag zu leisten,

um auf Kultur- und Tourismusmöglichkeiten in Sachsen-Anhalt hinzuweisen.

Besucher und Besucherinnen erhalten bei uns generell Informationen über Halle (Saale);

in sehr vielen Fällen auch vorab bei schriftlichem Kontakt vor dem Besuch.

Quelle: Beatles-Museum Halle

 

Seite 1 von 2
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com