Switch to the CitySwitch to the City

Anzeige
Anzeige

Podiumsdiskussion der Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. im Stadthaus Halle

Podiumsdiskussion der Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. im Stadthaus Halle Gesellschaft für Sicherheitspolitik Sektion Halle

Sehr geehrte Damen und Herren, werte Mitglieder der GSP,

hiermit möchten wir Sie zu unserer diesjährigen Auftaktveranstaltung einladen:


PODIUMSDISKUSSION


Montag, 09. April 2018
18:00 – 20:00 Uhr
Einlass ab 17:15 Uhr
Stadthaus der Stadt Halle
Marktplatz 2, 06108 Halle (Saale)
Zum Thema:
ZWISCHEN SANKTIONEN UND DIALOG
— WIE WEITER MIT RUSSLAND?


Es diskutieren:
André Schröder, Minister für Finanzen des Landes Sachsen-Anhalt
Ute Kochlowski-Kadjaia, Geschäftsführerin des Osteuropavereins der Deutschen Wirtschaft
Dr. Klaus Wittmann, Brigadegeneral a.D.,
Senior Fellow Aspen Institut Deutschland
Dr. Christoph Bergner, CDU Halle, MdB a.D.


Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Johannes Varwick, Lehrstuhl für Internationale Beziehungen der Martin-Luther-Universiät Halle-Wittenberg und Vizepräsident der GSP.


Im Anschluss der Diskussion laden wir zu einem Stehempfang bei Getränken und kulinarischen Kleinigkeiten ein.
Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung per Mail oder mit beiliegendem Antwortschein bis zum 04. April 2018.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen und eine spannende Diskussion.

 

Zum Hintergrund:
Ausgangspunkt der Podiumsdiskussion ist ein Treffen ostdeutscher Ministerpräsidenten zum Jahresbeginn 2018 und deren (zumindest vereinzeltes) Werben für eine Aufhebung der Sanktionen insbesondere im Zuge einer Interessenvertretung deutscher Unternehmen.
Innerhalb einer Podiumsdiskussion soll unter anderem darüber debattiert werden, ob diese Forderung Moskaus militärische Intervention völlig aus dem Blick lässt und somit eine Rückkehr zur Tagesordnung markiert.

Die Podiumsgäste:


André Schröder
A. Schröder ist seit April 2016 Minister der Finanzen des Landes Sachsen-Anhalt. Der studierte Philosoph und Politikwissenschaftler, 1969 geboren, hat innerhalb seiner politischen Karriere verschiedene Stationen durchlaufen: Beginnend als Referent der CDU-Landtagsfraktion, dann als Mitglied des Landtages, über die Position des Staatssekretärs im Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr (2008-2011) bis zum Vorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion (2011-2016) und schließlich Minister für Finanzen des Landes Sachsen-Anhalt.


Ute Kochlowski-Kadjaia
Der Osteuropaverein der deutschen Wirtschaft e.V. ist der mitgliederstärkste Verband deutscher Unternehmen aller Größen und Branchen im Ostgeschäft. Der Verband vertritt in diesem Rahmen die Interessen seiner Mitglieder aktiv gegenüber der Bundesregierungen und den Regierungen der insgesamt 29 Partnerländer. Frau Kochlowski-Kadjaia ist nach Stationen als wissenschaftliche Mitarbeiterin des Institut für Internationale Politik und Wirtschaft, als Abteilungsdirektorin der Dresdner Bank sowie als Leiterin des Hauptstadtbüros des Ost- und Mitteleuropa Vereins e.V. seit 2013 Geschäftsführerin des Osteuropaverein der deutschen Wirtschaft e.V.


Dr. Klaus Wittmann
Brigadegeneral a.D. Dr. Klaus Wittmann, geb. 1946, trat nach 42 Jahren Bundeswehrdienst 2008 in den Ruhestand. Seine Laufbahn beinhaltete akademische Abschnitte (Geschichts- und Politikstudium mit Promotion zum Dr. phil. und Forschungsaufenthalt am International Institute for Strategic Studies in London) und Truppenkommandos als Bataillons- und Brigadekommandeur. Des weiteren leistete er auch militärapolitische Arbeit im BMVg und im NATO-Hauptquartier. Aktuell ist Dr. Klaus Wittmann Senior Fellow des Aspen Institut Deutschland und hat einen Lehrauftrag am Historischen Institut an der Universität Potsdam inne. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen unter anderem Sicherheitspolitik, NATO-Strategie, Russland sowie Mittel- und Osteuropa.

Dr. Christoph Bergner
Dr. Bergner, Jahrgang 1948, ist seit 1989/90 in wechselnden Ämtern politisch aktiv. Von 1993 bis 1994 war er Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt. Zwischen 2003 und 2017 war Dr. Bergner Mitglied des Deutschen Bundestages und übernahm in dieser Zeit unterschiedliche Aufgaben, beispielsweise von 2005 bis 2013 als Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium des Innern. Des Weiteren war er als Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten (2006-2014) sowie als Beauftragter der Bundesregierung für die Neuen Bundesländer (2011-2014) tätig.

 

Antwort

per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder per Briefpost


Herr Peter Ahlefeld
GSP-Sektion Halle
Poststraße 1
06132 Halle (Saale)


An der Podiumsdikussion der GSP-Sektion Halle


am Montag, 09. April 2018, 18:00 Uhr, Stadthaus, Marktplatz 2, Großer Festsaal, 06108 Halle nehme ich teil.

Ich werde von ……… Personen begleitet.


nimmt in meiner Vertretung teil: Herr/Frau …………………………………


kann ich leider nicht teilnehmen.


Mit der Speicherung meiner Daten durch die GSP-Sektion Halle bin ich einverstanden.
Ich möchte zukünftig nicht mehr eingeladen werden.


...........................................................
Unterschrift

P.S.: Künftig können Einladungen für mich ressourcenschonend erfolgen an die

E-Mail-Adresse: ……………………………………………………………

Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com