Switch to the CitySwitch to the City

Anzeige
Anzeige

Letzte Vorbereitungen zur 13. HALLESCHEN NACHT DER KIRCHEN

Letzte Vorbereitungen zur 13. HALLESCHEN NACHT DER KIRCHEN Evangelischer Kirchenkreis Halle Saalkreis

„Der Countdown läuft…!“ könnte man dramatisierend die letzte Vorbereitungsphase zur 13. HALLESCHEN NACHT DER KIRCHEN am 17. August 2013 beschreiben. Hunderte - meist ehrenamtlich – Mitwirkende geben aktuell ihr Bestes, damit am kommenden Samstag alle 47 teilnehmenden Gottes- und Gemeindehäuser auf den erwarteten Besucheransturm vorbereitet sind.

„Einladung zum Leben: Einzigartig vielfältig“ lautet das diesjährige Thema der halleschen Kirchennacht. Im Namen des Arbeitskreises Christlicher Kirchen Halle (ACK Halle) lädt Propst Reinhard Hentschel in seinem Grußwort die Besucherinnen und Besucher ein, diese Vielfalt in nächtlicher Atmosphäre zu entdecken. Und zu bestaunen gibt es wieder viel: musikalische Konzertevents von Orgel über Klezmer bis hin zu spanischen Klängen, Eröffnungen von Ausstellungen diverser lokaler und überregionaler Künstler, Führungen auf Kirchtürme und in sonst nicht zugängliche Bereiche sowie spirituelle Angebote von Taizé-Andachten bis hin zum englischen Nachtgebet. Damit jeder Besuchende ganz individuell in der Lage ist das Besondere an der Nacht für sich zu entdecken, finden sich im ganzen Stadtgebiet Programmhefte, die übersichtlich die ganze Bandbreite der Aktivitäten widerspiegeln.

Initiator und Veranstalter der HALLESCHEN NACHT DER KIRCHEN ist der ACK Halle. Neben der evangelischen und katholischen Kirche, gehören auch freie und selbstständige Kirchen mit zu dem Arbeitskreis. Wie jedes Jahr bereichern aber auch weitere Gäste, wie z.B. die Russisch-orthodoxe Hauskirche oder die Armenische Surp Harutyun, das ökumenische Sommerfest durch ihre Teilnahme. Mit ihrer 13. Auflage die HALLESCHE NACHT DER KIRCHEN nicht nur die größte, sondern auch die älteste Kirchennacht Mitteldeutschlands. Jedes Jahr nutzen ca. 7.500 Menschen das kostenfreie Angebot, um die Sakralbauten der Region zu besuchen.

Wie auch schon in den vergangenen vier Jahren, nimmt der Rotary-Club Halle/S. mit seiner Aktion „ROTARY HILFT LEBEN RETTEN!“ die Kirchennacht zum Anlass, um zur Knochenmarktypisierung aufzurufen. Die Möglichkeit hierzu besteht in der Marktkirche „Unser lieben Frauen“, in der St. Georgenkirche, in der Pauluskirche sowie im Diakoniewerk.

Anmerkung: Die Friedenskirche in der Ludwig-Wucherer-Straße 39 möchte auf einen redaktionellen Fehler in den aktuellen Werbematerialien hinweisen.
Entgegen dortiger Ankündigungen öffnen die hier beheimateten Baptisten ihr Gotteshaus inkl. des großen Taufbeckens nicht nur bis 20:00 Uhr sondern bis 23:00 Uhr und bitten darum, dies in den Veranstaltungsankündigungen zu berücksichtigen.

Weitere Infos inkl. Programm siehe www.kirche-in-halle.de

Quelle: Evangelischer Kirchenkreis Halle Saalkreis

Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com