Switch to the CitySwitch to the City

Anzeige
Anzeige

Konstituierende Sitzung der neuen Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Halle-Saalkreis

Konstituierende Sitzung der neuen Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Halle-Saalkreis Evangelischer Kirchenkreis Halle Saalkreis

Vierstündiger Wahlmarathon und erste Beschlüsse

[Halle]: Am  05. April 2014 hat sich die 46 Sitze umfassende Kreissynode Halle-Saalkreis in der Bartholomäusgemeinde zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammengefunden. Gleich zum Auftakt der Synode nahm der Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Hans-Jürgen Kant im Rahmen eines Eröffnungsgottesdienstes jedem der anwesenden Abgeordneten und Stellvertreter mit Handschlag das Synodalversprechen ab. Das geleistete Synodalversprechen ist Voraussetzung für die Wahrnehmung des Mandates.

Im darauffolgenden  vierstündigen Wahlmarathon kam es gleich zu Beginn zur Wahl des neuen Präsidiums der Synode. Neuer Präses der Synode wurde Thomas Herrmann aus Wettin. Der 60jährige Diplomingenieur und Verwaltungsfachmann wird neben Esther Offergeld, Gemeindekirchenrätin in der halleschen Christusgemeinde, und Pfarrer Heiner Urmoneit die Geschicke des Kirchenkreisparlamentes leiten.

Darüber hinaus wurde u.a. auch über die Besetzung des neuen Kreiskirchenrates abgestimmt. Mitglieder sind neben dem Superintendenten Hans-Jürgen Kant, dem Präses Thomas Herrmann und dem 1. stellvertretenden Superintendenten und Wettiner Pfarrer Andreas Schuster folgende Personen:

•       Dr. Jürgen Biewald (Bartholomäus - EA)
•       Dr. Constanze Dankert (Zscherben - EA)
•       Sabine Franz (Gemeindepädagogin)
•       Katharina Gürtler (Kreiskantorin)
•       Karsten Müller (Pfarrer Johannes)
•       Esther Offergeld (Christus - EA)
•       Manuela Reimer (Trotha - EA)
•       Georg Rosentreter (Ostrau - EA)
•       Dr. Carl-Ernst Rürup (Halle-Neustadt - EA)
•       Silke Schaaf (Landsberg - EA)
•       Barbara Sonntag (Gefängnisseelsorge)
•       Eckart Warner (Pfarrer Franckesche Stiftungen)


Damit sitzen im 15-köpfigen Kreiskirchenrat acht Ehrenamtliche und sieben hauptamtliche Mitarbeiter. Der neu gewählte Präses Herrmann in einer ersten Reaktion. „Ich wünsche der neuen Synode und insbesondere dem Kreiskirchenrat die nötige Geduld und auch den Mut die Kontroverse zu suchen, denn nur so gelingt es uns auch Dinge zu bewegen.“

Peter Friedrich wurde zum Landessynodalen des Kirchenkreises aus dem Bereich Ehrenamt gewählt.

In den Nachmittagsstunden hatte die neu konstituierte Synode dann bereits erste Entscheidungen zu fällen. Auf dem Programm standen u.a. die Rechnungslegung (Rechenschaftsbericht) des Jahres 2013 sowie Stellenveränderungen im Pfarrbereich Könnern sowie in der Polizeiseelsorge, die alle mehrheitlich ihre Zustimmung fanden.

Superintendent Hans-Jürgen Kant in einer ersten Reaktion im Anschluss an die Tagung des Kreiskirchenparlaments: „Wir haben eine sehr schöne Synode erlebt. Ich bin sehr erleichtert und bin erfreut, wie professionell das neu gewählte Präsidium gleich die Arbeit aufgenommen hat. Ganz besonders freut mich die hohe Beteiligung an der Synode und das große Interesse der Abgeordneten in einem der Ausschüsse mitzuwirken. Das sind viele hoffnungsvolle Zeichen im Hinblick auf eine insgesamt gute Legislaturperiode. Ich denke, dass es nunmehr wichtig ist zu gucken, was wir in den anstehenden sechs Jahren erreichen wollen. Da verspreche ich mir insbesondere auf einer ersten Klausurtagung des neuen Kreiskirchenrates im Juni einige wichtige Impulse, so dass man planvoll vorgeht und nicht nur das macht, was einem vor die Füße fällt.“

 

Quelle: EVangelischer Kirchenkreis Halle Saalkreis

Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com