Switch to the CitySwitch to the City

Anzeige

Mit dem Appell, gegen die Einführung einer Bettensteuer auf Übernachtungspreise in Hotels in Sachsen-Anhalt zu votieren, hat sich die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) an die Landtagsabgeordneten gewandt. „Eine Bettensteuer löst kommunale Finanzprobleme nicht, führt zu mehrfachen Wettbewerbsverzerrungen, entzieht Hotels dringend benötigte Einnahmen und dämpft über Preiserhöhungen den Tourismus. Dies gilt grundsätzlich ohnehin, nach der Hochwasserkatastrophe aktuell aber erst recht“, betont IHK-Geschäftsführerin Antje Bauer.


Die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) sieht sich durch aktuelle Studien in ihrer Kritik an den Plänen zur Einführung eines gesetzlichen Mindestlohnes bestätigt. Aktuellen Medienberichten zufolge zeigen Statistiken der Bundesagentur für Arbeit, dass die sogenannten Hartz-IV-Ausgaben durch die Einführung eines allgemeinen gesetzlichen Mindestlohnes in Höhe von 8,50 weit weniger sinken würden als bisher behauptet.

 

Ein Konzert der Preisträger aus Sachsen-Anhalt beim größten deutschen Jugendmusikwettbewerb fand am 26. Juni 2013 in der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) statt. Beim 50. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ hatten junge Talente aus Sachsen-Anhalt insgesamt 27 erste, 18 zweite und 11 dritte Preise erringen können – weit mehr als in vergangenen Jahren. Bezogen auf die Bevölkerungszahl schnitt Sachsen-Anhalt im Ländervergleich am besten ab.

 

Jobcenter Halle (Saale) spendet an KITA
 
Die vom Hochwasser beschädigte KITA „Vier Jahreszeiten“ erhält Spende von knapp 2.000€.
 
Die unmittelbare Gefahr durch das Hochwasser ist für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Halle vorerst gebannt. Doch mit dem  sinkenden Pegel der Saale und dem dadurch zurückweichendem Wasser in den Hochwassergebieten zeigt sich nun vielerorts ein Bild der Verwüstung.
Private und öffentliche Gebäude sind beschädigt, eine ausreichend finanzielle Hilfe zur Behebung der größten Schäden ist nicht oder noch nicht verfügbar.
 
In dieser für viele schwierigen Zeit zeigt sich allerdings einmal mehr die große und gewachsene Solidarität der Mitmenschen in Halle und Umgebung, die bereits während des Hochwassers fleißig bei der Sicherung der Dämme mithalfen und nun den Betroffenen durch Sach- oder Geldspenden beistehen.
 
Auch im Jobcenter Halle (Saale) wollte man helfen und hat zur Spende unter den Mitarbeitern aufgerufen. Knapp 2.000€ wurden von den 521 Beschäftigten Kolleginnen und Kollegen gesammelt und werden nun der in Not geratenen Kindertagesstätte „Vier Jahreszeiten“ übergeben.
 
„Es ist bemerkenswert, wie groß die Bereitschaft unter unseren Kollegen war“, sagt die Geschäftsführerin des Jobcenters Halle (Saale), Sylvia Tempel. „Selbst die, die von außerhalb kommen und nicht durch das Hochwasser betroffen waren, wollten helfen. Denn in den heiklen Tagen, als der Gimritzer Damm zu brechen drohte, haben alle mit angepackt und Sandsäcke gefüllt.
Die dort erlebten Bilder der Katastrophe waren dann für viele Grund genug, um zu spenden.“
 
Die Kindertagesstätte „Vier Jahreszeiten“ liegt direkt an der Saale und war somit schnell von den Wassermassen betroffen. Noch am Montag, dem 03.06.2013, spielten die Kinder in der Einrichtung, bevor bereits am frühen Abend das Wasser bedrohlich nah kam.
In den folgenden Tagen versuchten viele fleißige Helfer sich gegen die Überschwemmung der Räumlichkeiten zu wehren  und Einrichtungsstücke in Sicherheit zu bringen. Durch die unmittelbare Nähe zur Saale konnte am Ende jedoch nichts gegen die Fluten getan werden, so dass ein Schaden von geschätzten  200.000€ entstanden ist. Wann die Kinder, die aktuell in Außenquartieren untergebracht sind, wieder in ihre KITA zurück können ist ungewiss.
 
„Auch wenn die von uns gespendeten Gelder im Verhältnis zum entstandenen Schaden wie ein Tropfen auf dem heißen Stein wirken, ist es dennoch ein Anfang“, so Tempel weiter.
„Die große Spendenmoral unter den Menschen lässt uns alle aktuell hoffen, dass die persönlich und materiell erlittenen Schäden zeitnah wieder behoben werden können.
 
Quelle: jobcenter Halle

Zum diesjährigen HandelsForum lädt die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) am Donnerstag, dem 4. Juli 2013, von 10 bis 16.30 Uhr, in den SELGROS-Großhandelsmarkt, Am Gewerbepark 2,  nach  Teutschenthal ein.

Gut einem Monat vor dem Beginn des Ausbildungsjahres sind noch 209freie Ausbildungsplätze in der Internet-Lehrstellenbörse der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) eingetragen. Die Angebote können kostenfrei unter www.halle.ihk.de abgerufen werden. Außerdem bietet die IHK Jugendlichen, die noch auf der Suche nach der passenden Ausbildung sind, eine individuelle Beratung. „Berufsorientierung ist das A und O. Hierfür eignen sich am besten die Sprechtage der Ausbildungsberater, die an mehreren Orten im Süden Sachsen-Anhalts stattfinden“, so Dr. Simone Danek, Geschäftsführerin für Aus- und Weiterbildung bei der IHK.

Hochwasser in Sachsen-Anhalt:

Finanzielle Hilfe für betroffene Unternehmen

Ab sofort können vom Hochwasser betroffene Unternehmen bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) eine Hochwasser-Soforthilfe beantragen. Darauf weist die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) hin. Antragsformulare können direkt auf der IHK-Website unter www.halle.ihk.de sowie bei der IB abgerufen werden. Mit der Soforthilfe sollen die Hälfte aller Kosten für Reparaturen, Ersatzbeschaffungen oder neue Lagerbestände mit bis zu 50.000 Euro – in Härtefällen mit bis zu 100.000 Euro – erstattet werden können.


Seite 5 von 8
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com