Switch to the CitySwitch to the City

Anzeige
Anzeige

„Ein schöner Tag“ am Landrain

HWG-Geschäftsführer Jürgen Marx (links) mit dem halleschen Künstler Moritz Götze vor dessen neu geschaffener Stahl-Emaille-Plastik „Ein schöner Tag“. HWG-Geschäftsführer Jürgen Marx (links) mit dem halleschen Künstler Moritz Götze vor dessen neu geschaffener Stahl-Emaille-Plastik „Ein schöner Tag“. Jessen Mordhorst

HWG weiht Plastik von Moritz Götze ein

Am 8. Dezember 2017 weiht die Hallesche Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) eine Plastik des halleschen Künstlers Moritz Götze ein. Mit dem Titel „Ein schöner Tag“ ist vor dem HWG-Mieterladen am Landrain 149 zukünftig eine 3,50 Meter hohe Stahl-Plastik mit Emaille zu sehen.

„Wir freuen uns, dass wir den bekannten, zeitgenössischen Künstler Moritz Götze dafür gewinnen konnten, für die HWG diese Plastik zu schaffen. Mit dieser Arbeit ist auch erstmals ein Werk Götzes im öffentlichen Raum in Halle zu sehen“, so HWG-Geschäftsführer Jürgen Marx.

Die Stahl-Plastik zeigt eine junge Familie auf einem Berg. „Das Motiv bezieht sich auf die Umgebung und vermittelt glückliche Stunden in der Natur. Es ist eine Hommage an den Galgenberg und an die hier lebenden Menschen“, betont Rüdiger Giebler, Maler und Grafiker sowie langjähriger Wegbegleiter Götzes. Er gibt zur feierlichen Einweihung eine Einführung.

Kunst im öffentlichen Raum trägt dazu bei, die Identität von Quartieren zu stärken oder diesen eine Unverwechselbarkeit zu verleihen. Auch bei der HWG gibt es zahlreiche Beispiele: Die Fliesenreliefs in der Vogelweide, die drei Terrakottafiguren von Lothar Sell am Gebäude An der Moritzkirche 1-4 oder „Der ewige Geheimdienstmann“ an der Domstraße.

 

Quelle: HWG

 

Letzte Änderung am Samstag, 09 Dezember 2017 13:50

Anzeigen
Torsten Vockroth
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com