Switch to the CitySwitch to the City

Anzeige

Auch am 25. April, hatten Halles Polizisten, neben ihrem Tag der offenen Tür einige Straftaten und Unfälle aufzuklären.

Zum dritten Mal rufen das Univations Institut für Wissens- und Technologietransfer an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) gemeinsam mit dem 1. Halleschen Drachenbootverein alle Freunde des Wassersports zum Rennen um die schnellsten Paddler auf. Beim dritten Halleschen Drachenboot Hochschulcup am 7. Juni verwandelt sich der Osendorfer See bei Halle in der Zeit von 14 bis 20 Uhr in einen Schauplatz kollektiven sportlichen Wettkampfs, untermalt von eindrucksvoller Kostümierung und siegesgewissen Schlachtrufen der Rennteams. Anmeldungen sind bis zum 17. Mai 2013 möglich.

 

Der Onlineauftritt der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) ist für auswärtige Interessenten Visiten- und Eintrittskarte zugleich. Besonders Studienbewerber sind auf die Informationen des Immatrikulationsamtes angewiesen. Das universitäre Projekt „start-klar“ beschäftigt sich nun mit der Optimierung dieser Informationen, um die Prozesse transparenter zu kommunizieren. Ein zu entwickelnder Leitfaden wird dabei das Schreiben institutioneller Texte zukünftig erleichtern.

 

Am kommenden Sonntag, dem 28. April, eröffnet im Technischen Halloren- und Salinemsueum die Sonderausstellung „200 Jahre Befreiungskriege“. Die Besucher erwartet an diesem Tag ein umfangreiches Programm.

Genau 200 Jahre nach der „Kanonade von Halle“ eröffnet im Salinemuseum die Sonderausstellung „200 Jahre Befreiungskriege“. Der Tag der Ausstellungseröffnung beginnt um 10 Uhr mit einer feierlichen Kranzniederlegung der Salzwirker-Brüderschaft am Denkmal der Gefallenen der Befreiungskriege auf der Würfelwiese in Halle. Um 11 Uhr wird im Technischen Halloren- und Salinemuseum die Ausstellung im Beisein von Cornelia Pieper, Staatsministerin im Auswärtigen Amt, feierlich mit einem Aufzug der Salzwirker-Brüderschaft eröffnet. Außerdem wirken an dem Aufzug auch Akteure der Histotainment-Gruppe aus dem Korps Bülow, der Brandenburger Artilleriebrigade, mit. Gezeigt wird eine Nachstellung Königlich Preußischer (reitender/fahrender) Garde-Artillerie aus der Zeit um 1813 als Teil der Brandenburger Artillerie-Brigade im Korps Bülow. Diese Brigade nahm damals an den Kämpfen in Großbeeren, Dennewitz und Leipzig teil.
Nach der Eröffnung können die Besucher im Museum die Gedenkmedaille zur Kanonade 1813 nachprägen.Eine Nachprägung dieser Medaille kann im Rahmen der Ausstellung auch erworben werden. Die Erlöse der neuen Medaille sollen für eine Gedenktafel zur Erinnerung an die damaligen Ereignisse eingesetzt werden.

Im Jahr 2013 lädt das Thalia Theater zur 13. Walpurgisnacht am 30. April auf die Burg Giebichenstein ein! Walpurga, die Oberhexe, möchte mit allen kleinen und großen Hexen auf die Oberburg der Burg Giebichenstein die „Nacht der Nächte“ feiern. 

Am Sonntag, den 21. April, wurden in dem Technischen Halloren- und Salinemuseum der Kooperationsvertrages zwischen der Grundschule „Ulrich von Hutten“ und dem Salinemuseum unterzeichnet.  Die zukünftige Zusammenarbeit der beiden Einrichtungen ermöglicht es den Schülern, regelmäßig an Veranstaltungen in den Bereichen Naturwissenschaft und Technik teilzunehmen und dient der Förderung technischer Interessen und der technischen Bildung.

 

 

Seit Februar 2013 entstehen in der Zukunftswerkstatt (gehörend IG Alter Markt e.V.) mehrere Projekte. Einer dieser Projekte ist „Begegnungskreis“ an der St. Moritz Kirche. Dieser Ort befindet sich in der Nähe der ehem. Johannis-Hospiz, dem ehem. Polizeipräsidium und dem Lichthaus.

Das Kunstmuseum Moritzburg lädt Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren ein, in eine Pazifik-Werkstatt. Während der Pfingstferien, von Montag, 13. Mai bis Freitag, 17. Mai, täglich von 10 Uhr bis 12 Uhr, erfahren sie Spannendes aus der Welt der Manusmänner, Loris und fliegenden Fische. Beim Bauen von Trommeln, Südseeschmuck, Masken, fliegenden Fischen oder dem typischen Papua-Kopfschmuck tauchen sie ein in die geheimnisvolle Welt Ozeaniens.

 

Nach mehr als 20 Jahren Tätigkeit am Universitätsklinikum Halle (Saale) geht die evangelische Seelsorgerin Christine Keller Ende April in den Ruhestand. Seit 1992 war sie im Auftrag der evangelischen Kirche seelsorgerisch für die Patientinnen und Patienten tätig und hatte auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universitätsmedizin ein offenes Ohr.

 

Die Wirtschaft im Süden Sachsen-Anhalts verzeichnete im ersten Quartal 2013 eine typische Frühjahrsbelebung. Der Geschäftsklimaindex der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) stieg im ersten Quartal 2013 auf 13,9 Prozentpunkte an. Dabei geht die Verbesserung nicht über ein saisonübliches Maß hinaus, so dass saisonbereinigt von einem solide-stabilen Geschäftsklima gesprochen werden kann. Zu diesen Ergebnissen kommt die IHK in ihrem aktuellen Konjunkturbericht.

 

Seite 363 von 384
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com