Switch to the CitySwitch to the City

Anzeige
Anzeige

Chance 2017 - die Berufs - und Ausbildungsmesse in Halle

Impression Chance 2016 Impression Chance 2016 Halle Messe

Zukunft selbst gestalten! Chance 2017 – Sachsen-Anhalts größte Bildungs-, Job- und Gründermesse

Zukunft selbst gestalten

Chance 2017 – Sachsen-Anhalts größte Bildungs-, Job- und Gründermesse

 

Am Freitag  und Samstag (13. und 14. Januar) findet die Chance statt. Rund 250 Aussteller zeigen auf einer vergrößerten Ausstellungsfläche von über  8 500 m² Perspektiven zu Bildung, Job und Gründung; damit ist im Vergleich zu den Vorjahren ein noch einmal Zuwachs gelungen.  Die Chance bringt die Akteure zusammen und ihr kommt eine wichtige Rolle bei der Lösung von Passungsproblemen am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt in der Region zu. Sämtliche Bereiche der persönlichen Karriereplanung sind zusammengeführt: Berufsorientierung, Aus- und Weiterbildung sowie Studium, Job und Karriere wie auch Gründung und Selbstständigkeit. Der Informations- und Beratungsbedarf steigt, persönliche Kontakte zwischen Unternehmern und Personalverantwortlichen auf der einen und den potentiellen Auszubildenden und Fachkräften auf der anderen Seite sind entscheidend.

 

Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, eröffnet die Messe am Freitag, 13. Januar, 11 Uhr. Mit dem Impulsbeitrag „Digitalisierungskompetenz in der Schule“ richtet Dr.-Ing. Thomas Scheib, Leiter des Bereichs Ausbildung und Qualifizierung der Porsche Leipzig GmbH, den  Blick in die Zukunft und daraus abgeleitet auf neue berufliche Möglichkeiten.

 

Selten zuvor waren die Chancen, einen Ausbildungsplatz oder einen neuen beruflichen Einstieg zu finden, größer. Viele Unternehmer suchen einen Nachfolger. Gleichzeitig erleben wir einen spürbaren Wandel der Arbeitswelt: Berufe verändern sich, neue Tätigkeitsfelder kommen hinzu, Fertigungs- und Dienstleistungsprozesse werden vernetzt (Industrie 4.0).  Gleichzeitig zeigen Defizite in Fähigkeiten und Fertigkeiten einen großen Bedarf an schulischer und berufsbegleitender Qualifizierung. Angesichts  hoher Zahlen von Jugendlichen ohne Schulabschluss, generell niedrigerer Schüler- und Absolventenzahlen und einer abnehmenden Zahl der Erwerbstätigen erwachsen neue Herausforderungen für Unternehmen bei der Deckung ihres Arbeitskräftebedarfes.

 

Hier kommt der Chance als  Bildungs-, Job- und Gründermesse für Mitteldeutschland eine wichtige Rolle bei der Lösung von Problemen am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt in der Region zu. Die Messe bringt die Akteure zusammen, ihr Motto „Zukunft selbst gestalten“ ist aktueller denn je: Es formuliert einerseits den Anspruch der Chance, den Besuchern ein breites Angebot rund um die Themen Bildung, Job und Gründung zu bieten, andererseits ist es die Aufforderung, Möglichkeiten aktiv und eigenverantwortlich zu nutzen und so die persönlich richtigen Entscheidungen bei der Berufswahl und für den Karriereweg zu treffen.

 

Berufliche Aus- und Weiterbildung

Auf der Chance informieren Aussteller aus Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistung zu über 300 Berufsbildern und zeigen Möglichkeiten und Perspektiven. Praxisnah werden Berufe aus Branchen wie IT und Telekommunikation, Chemie, Bau-, Energie- und Medienwirtschaft, Logistik, Metall- und Elektroindustrie, Agrar- und Ernährungswirtschaft, Bildungs-, Sozial- und Gesundheitswesen, Entsorgungswirtschaft, Banken, Versicherung, Staatsdienst und Verwaltung vorgestellt. Hochschulen, Universitäten und Berufsakademien geben Auskunft zu aktuell angebotenen Studiengängen und informieren über Zugangsvoraussetzungen.  Die Chance bietet Eltern und ihren Kindern beste Möglichkeiten, sich in kurzer Zeit gemeinsam einen breiten Überblick zu Möglichkeiten der beruflichen Ausbildung zu verschaffen.

 

Job und Karriere

Gut ausgebildete Fachkräfte mit ausgezeichneten Entwicklungsmöglichkeiten im Beruf werden in vielen Bereichen gesucht. Die Messe bietet Young Professionals die Möglichkeit, ihren zukünftigen Arbeitgeber kennenzulernen und sich direkt zu bewerben. Regional und überregional tätige  Unternehmen informieren über ihre Jobangebote und zeigen Möglichkeiten des Einstiegs sowie zur Zeitarbeit. Eine Job- und Lehrstellenbörse (Foyer) informiert über freie Stellen.  Aus-  und Weiterbildungsinstitute sowie -akademien und Bildungsunternehmen beraten über Programme und Trainingsmaßnahmen im Rahmen beruflicher und privater Fortbildung sowie anerkannte Abschlüsse unterschiedlicher Spezialisierungen und Grade.

 

Unternehmensgründung

Experten geben Auskunft und Hilfe zu Aspekten der Gründung und Selbstständigkeit und zeigen Beispiele erfolgreicher Firmengründungen. Die Chance  möchte gerade bei jungen Menschen mehr Interesse für Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge wecken. Gemeinsam mit Partnern vor Ort wird die Umsetzung einer Geschäftsidee und die Sicherung der Finanzierung als erster Schritt zum Erfolg geprüft. Potentielle Gründer finden auf der Chance hervorragende Bedingungen und können die branchenübergreifende Networkingplattform nutzen, um interessante neue Geschäftskontakte zu knüpfen.

 

 

Messe-Splitter

Schülerrallye

Am Info-Point (Eingang) können sich die Schülerinnen und Schüler für eine Tour entscheiden und kommen so in Kontakt zu Unternehmen und dem gewünschten Ausbildungsplatz näher. Teilnahme wird belohnt, Superpreise warten auf ihre Gewinner!

Touren:

Funkenschubser & Kabeldesigner für alle, die Spaß an EDV und Technik aller Art haben und sich für technisch-gewerbliche Berufe interessieren.

Drehstuhlpiloten für die, die es eher in die Verwaltung/ins Kaufmännische zieht.

Menschenfreund für alle, denen die Umwelt oder das Wohl der Mitmenschen am Herzen liegt und die ihre soziale Ader ausleben möchten.

Vorkämpfer ist die richtige für Bildungshungrige: Aus- bzw. Weiterbildung, studieren oder Selbstständigkeit?

 

 

Drei Podien und GründerCafé

Messebegleitend findet an beiden Messetagen ein Programm zu Themen rund um Berufsorientierung und Ausbildung, Studium, Bildung und Teilhabe, Bewerbung und Vorstellungsgespräch sowie Unternehmensentwicklung und Selbstständigkeit in drei Podien und im GründerCafé statt. Insgesamt sind es rund 70 Vorträge, Präsentationen und Diskussionsrunden.

 

Berufe in Aktion

Am Stand der Handwerkskammer Halle geht es heiß her: Ein Gasschmiedeofen bringt Eisen zum Glühen und alle, die sich mit dem Schmiedehammer probieren möchten, sind herzlich eingeladen (Halle 1, Stand  F4).

 

Berufe mit Zukunft

Berufe-Vielfalt im Bereich Sozial- und Gesundheitswesen: Namhafte Klinken u. a. Einrichtungen bieten attraktive und zukunftsorientierte Ausbildungsplätze und Jobs (in den Hallen 1 und 2).

 

Hidden Champions

Vor allem in Mitteldeutschland haben sich zahlreiche Logistikunternehmen angesiedelt, moderne Lager mit Hightech-Ausstattung und großer Fahrzeugflotte. Logistik ist vielschichtig, vielseitig und bietet attraktive Arbeitsplätze (in den Hallen 1 und 2).

 

Job- und Lehrstellenbörse

… mit attraktiven Angeboten regionaler und deutschlandweit agierender Unternehmen (Foyer).

 

Aktionsfläche Studium

Am Aktionsstand der Martin-Luther-Universität und der Hochschule Merseburg (Halle 4, Stand F2) wird eine Menge geboten:  den eigenen Bristle-Bots bauen, spannende Experimente mitmachen oder beim olfaktorischen Quiz der Duftstoffe die eigene Nase testen!

 

Vom Mathe-Frust zur Mathe-Lust

Der Workshop (Freitag, 12:30 Uhr, TG 3) zeigt die Potenziale situativ-entdeckenden Lernens in heterogenen Lerngruppen und unterschiedlichen Lernsituationen für die Beschäftigung mit Mathematik. Ausgewählte Beispiele zum Experimentieren mit mathematischen Exponaten gehören dazu.

 

Farbe ins Leben bringen

Auch Berufsbekleidung ist chic. Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schulen III Halle zeigen am Samstag (10:15 und 14 Uhr, Podium 2) was Mann/Frau trägt.   

 

Arbeiten auf dem Airport

… und in der Mitteldeutschen Flughafen AG (Halle 2, Stand K5)

 

 

Ich will Polizist werden!

Wie, die Fachhochschule Polizei (Halle 4, Stand B1) sowie die Bundespolizeiakademie (Halle 2, Stand L3)

 

Geld für’s Spielen

Mehr über den Traumberuf des Spieleentwicklers am Stand der S4G School for Games GmbH (Halle 2 , Stand N4)

 

Wie wird Radio gemacht?

89.0 RTL und Radio Brocken zeigen es (Halle 2, Stand G2).

 

„Draußen zu Hause?“

Wie wird man Geologe? Auf dem Gemeinschaftsstand des Landesamts für Vermessung und Geoinformation und seinen zahlreichen Partnern informieren die Mitarbeiter ausführlich (Halle 2, Stand M5)

 

Und plötzlich ist er weg

… der Justiz-Bus (Halle 2, Stand M11) und wird für einen Einsatz gebraucht. Informationen zu „Justiz-Berufen“ gibt es dennoch!

 

„Ja, passt!“

PC, Entertainment & Co. – Technikexperten werden gesucht (Halle 2, Stand F5).

 

Größer ist keiner!

Der M+E-InfoTruck informiert auf zwei Etagen erlebnisorientiert über Ausbildung und Berufe in der Metall- und Elektroindustrie (Halle 2, Stand G11).

Chic und voller Energie

Die Solarblume der Energietechnik und Netzservice GmbH (Halle 2, Stand B10) zeigt Karrieremöglichkeiten in der Branche.

 

Unter Strom

Bei BAUER Elektroanlagen GmbH (Halle 1, Stand K5) steht keiner auf der Leitung! Ganz im Gegenteil: Über 800 Mitarbeitern an neun Standorten stehen für höchste Qualität in der Branche.

 

Für Lehrerinnen und Lehrer

Die Chance ist als Fortbildungsveranstaltung des LISA-Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerfortbildung Sachsen-Anhalt anerkannt.

 

Am Freitag  (13.1.) und Samstag (14. 1.) findet die Chance statt. Rund 250 Aussteller zeigen auf 8 500 m² Ausstellungsfläche Perspektiven zu Bildung, Job und Gründung. Die Chance bringt die Akteure zusammen und ihr kommt eine wichtige Rolle bei der Lösung von Passungsproblemen am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt in der Region zu. Sämtliche Bereiche der persönlichen Karriereplanung sind zusammengeführt: Berufsorientierung, Aus- und Weiterbildung sowie Studium, Job und Karriere wie auch Gründung und Selbstständigkeit. Der Informations- und Beratungsbedarf steigt, persönliche Kontakte zwischen Unternehmern und Personalverantwortlichen auf der einen und den potentiellen Auszubildenden und Fachkräften auf der anderen Seite sind entscheidend.

Selten zuvor waren die Chancen, einen Ausbildungsplatz oder einen neuen beruflichen Einstieg zu finden, größer. Viele Unternehmer suchen einen Nachfolger. Gleichzeitig erleben wir einen spürbaren Wandel der Arbeitswelt: Berufe verändern sich, neue Tätigkeitsfelder kommen hinzu, Fertigungs- und Dienstleistungsprozesse werden vernetzt (Industrie 4.0).  Gleichzeitig zeigen Defizite in Fähigkeiten und Fertigkeiten einen großen Bedarf an schulischer und berufsbegleitender Qualifizierung. Angesichts  steigender Zahlen von Jugendlichen ohne Schulabschluss, generell niedrigerer Schüler- und Absolventenzahlen und einer abnehmenden Zahl der Erwerbstätigen erwachsen neue Herausforderungen für Unternehmen bei der Deckung ihres Arbeitskräftebedarfes.

Hier kommt der Chance als  Bildungs-, Job- und Gründermesse für Mitteldeutschland eine wichtige Rolle bei der Lösung von Problemen am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt in der Region zu. Die Messe bringt die Akteure zusammen, ihr Motto „Zukunft selbst gestalten!“ ist aktueller denn je: Es formuliert einerseits den Anspruch der Chance, den Besuchern ein breites Angebot rund um die Themen Bildung, Job und Gründung zu bieten, andererseits ist es die Aufforderung, Möglichkeiten aktiv und eigenverantwortlich zu nutzen und so die persönlich richtigen Entscheidungen bei der Berufswahl und für den Karriereweg zu treffen.

Berufliche Aus- und Weiterbildung

Auf der Chance informieren Aussteller aus Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistung zu über 300 Berufsbildern und zeigen Möglichkeiten und Perspektiven. Praxisnah werden Berufe aus Branchen wie IT und Telekommunikation, Chemie, Bau-, Energie- und Medienwirtschaft, Logistik, Metall- und Elektroindustrie, Agrar- und Ernährungswirtschaft, Bildungs-, Sozial- und Gesundheitswesen, Entsorgungswirtschaft, Banken, Versicherung, Staatsdienst und Verwaltung vorgestellt. Hochschulen, Universitäten und Berufsakademien geben Auskunft zu aktuell angebotenen Studiengängen und informieren über Zugangsvoraussetzungen.  Die Chance bietet Eltern und ihren Kindern beste Möglichkeiten, sich in kurzer Zeit gemeinsam einen breiten Überblick zu Möglichkeiten der beruflichen Ausbildung zu verschaffen.

Job und Karriere

Gut ausgebildete Fachkräfte mit ausgezeichneten Entwicklungsmöglichkeiten im Beruf werden in vielen Bereichen gesucht. Die Messe bietet Young Professionals die Möglichkeit, ihren zukünftigen Arbeitgeber kennenzulernen und sich direkt zu bewerben. Regional und überregional tätige  Unternehmen informieren über ihre Jobangebote und zeigen Möglichkeiten des Einstiegs sowie zur Zeitarbeit. Eine Job- und Lehrstellenbörse (Foyer) informiert über freie Stellen.  Aus-  und Weiterbildungsinstitute sowie -akademien und Bildungsunternehmen beraten über Programme und Trainingsmaßnahmen im Rahmen beruflicher und privater Fortbildung sowie anerkannte Abschlüsse unterschiedlicher Spezialisierungen und Grade.

Unternehmensgründung

Experten geben Auskunft und Hilfe zu Aspekten der Gründung und Selbstständigkeit und zeigen Beispiele erfolgreicher Firmengründungen. Die Chance  möchte gerade bei jungen Menschen mehr Interesse für Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge wecken. Gemeinsam mit Partnern vor Ort wird die Umsetzung einer Geschäftsidee und die Sicherung der Finanzierung als erster Schritt zum Erfolg geprüft. Potentielle Gründer finden auf der Chance hervorragende Bedingungen und können die branchenübergreifende Networkingplattform nutzen, um interessante neue Geschäftskontakte zu knüpfen.

Drei Podien und GründerCafé

Messebegleitend findet an beiden Messetagen ein Programm zu Themen rund um Berufsorientierung und Ausbildung, Studium, Bildung und Teilhabe, Bewerbung und Vorstellungsgespräch sowie Unternehmensentwicklung und Selbstständigkeit in drei Podien und im GründerCafé statt. Insgesamt sind es rund 70 Vorträge, Präsentationen und Diskussionsrunden.

 

Quelle: Halle Messe

 

Handwerk wirbt auf der Berufsmesse „Chance 2017“ für sich 

Auf über 120 Quadratmetern präsentiert die Handwerkskammer Halle am 13. und 14. Januar 2017 auf der „Chance“ Handwerk zum Ausprobieren in der Messe Halle.  

„Ich lade alle interessierten Schüler ein, sich am Stand der Handwerkskammer Halle in der Halle 1 ein Bild von der Berufsvielfalt im Handwerk machen. Natürlich können wir nicht alle der rund 130 verschiedenen Ausbildungsberufe des Handwerks vorstellen. Aber wir haben eine breite Palette an Berufen ausgewählt. Da ist für jeden etwas dabei“, sagt Thomas Keindorf, Präsident der Handwerkskammer Halle. 

Am gemeinsamen Handwerksstand (Halle 1, Stand F4) lässt Zimmerer Klaus Schulze die Späne fliegen und die Metallbauinnung Halle-Saaleland die Funken sprühen. Auszubildende der PS Union GmbH stellen die Berufe Kraftfahrzeugmechatroniker/-in, Automobilkaufmann/-frau, Fahrzeuglackierer/-in sowie Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in vor. Mitarbeiter der Artis‘ Dent GmbH zeigen praktisch, was Zahntechniker können. Auch Maler- und Lackierermeister vom Fachverband Farbe, Gestaltung, Bautenschutz sind am Gemeinschaftsstand vertreten. Zusätzlich beraten Mitarbeiter der Handwerkskammer Jugendliche, die sich für eine Berufsausbildung interessieren. 

Neben dem Ausbildungsstand wird die Handwerkskammer Halle auch am Stand des Gründernetzwerkes Halle-Saalekreis (Halle 4, Stand B2) über Fragen der Selbstständigkeit im Handwerk informieren. Bei den dort stattfindenden Foren werden auch Berater der Handwerkskammer Vorträge halten.

 

Quelle: Handwerkskammer Halle 

 

Tablet, Fotoshooting oder Knigge-Seminar zu gewinnen – Stadtwerke Halle auf der „Chance 2017“

Die Stadtwerke Halle suchen qualifizierte Auszubildende. Gemeinsam mit vielen anderen Unternehmen präsentieren sie sich am 13. und 14. Januar auf der „Chance 2017“, der Messe für Bildung, Beruf und Karriere. In der Halle Messe am Stand C 2 in Halle 2 präsentieren Azubis und Ausbilder die Stadtwerke Halle als Arbeitgeber und können auf Herz und Nieren befragt werden. Aus der Lehrwerkstatt werden eine Pneumatik- und eine Elektronikanlage aufgebaut, an der Interessierte üben können. Wer vor Ort an unserer Umfrage zum Thema „Mach was! Aus Dir. Aus Halle.“ teilnimmt, kann ein Tablet, ein professionelles Fotoshooting für Bewerbungsfotos oder ein Knigge-Seminar gewinnen. Derzeit bildet die Unternehmensgruppe in 13 Berufen aus und bietet Berufsanfängern noch  freie Ausbildungsplätze als Gebäudereiniger/in und Fachmann (-frau) für Systemgastronomie, beginnend ab August 2017. Der Bewerbungsschluss wurde hierfür bis zum 14. Februar 2017 verlängert.

Wer eine spannende Ausbildung in einem modernen Umfeld mit Zukunftschancen sucht, denkt nicht als Erstes an die Stadtwerke. Zu Unrecht, wie unsere Ausbildungsplätze zeigen: Wo sonst in Halle können Mechaniker schon an Motoren von modernsten Straßenbahnen oder Kraftfahrzeugen üben, Elektroniker eine breite Palette vom Lichtschalter bis zur Oberleitung oder Mittelspannung warten und pflegen oder Anlagenmechaniker helfen, millionenteure Turbinen instand zu halten? Modernste Funktechnik bei der HAVAG, feinste Messungen in unseren Laboren und vielfältigster Umgang mit Kunden in den Büros – die Stadtwerke bieten Vielfalt und Abwechslung in der Ausbildung. 

Für Abiturienten haben sich die Kooperative Ingenieurausbildung (KIA) mit integrierter Berufsausbildung und das duale Studium bewährt, denn die Studenten verdienen bereits während des Studiums Geld und ihre Praxiseinsätze sind sicher.

Alle Informationen zum Thema Ausbildung und Studium gibt es im Internet unter www.karriere.swh.de.

SWH ist Top-Ausbildungsbetrieb 2016

Kürzlich wurde die Stadtwerke Halle von der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) zum Top-Ausbildungsbetrieb 2016 ausgezeichnet. Kriterien waren unter anderem: Wer hat sich 2016 besonders für Berufsorientierung und Ausbildung engagiert? Und wer hat die eigenen Ausbilder intensiv weiter qualifiziert? Weil die Stadtwerke Halle den eigenen Azubis besondere Aufgaben zutrauen, intensive Schulkooperationen oder Projekte durchführen und sich speziell an lernschwache Schüler oder ausländische Jugendliche richten, haben sie die Auszeichnung erhalten.

 

Quelle: Stadtwerke Halle

 

Stadt präsentiert sich auf der Job- und Gründermesse „Chance 2017“


Die Job- und Gründermesse „Chance 2017“ unter dem Motto „Zukunft selbst gestalten“ findet am Freitag, dem 13. Januar 2017, und am Samstag, dem 14. Januar 2017, jeweils von 9 bis 17 Uhr, in der Halle-Messe, Messestraße 10, statt.
Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand wird die Messe am Freitag, dem 13. Januar 2017, ab 11 Uhr, besuchen und an einem Rundgang teilnehmen. Die „Chance 2017“ ist Sachsen-Anhalts größte Bildungs-, Job- und Gründerveranstaltung. Die Stadt Halle (Saale) ist mit einem Informationsstand vertreten und stellt Ausbildungsmöglichkeiten im Konzern Stadt vor.

 

Quelle: Stadt Halle

Letzte Änderung am Freitag, 13 Januar 2017 06:49

Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com