Switch to the CitySwitch to the City

Anzeige
Revier News

Revier News (334)

Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung in Straßenbahn

 

Gestern Abend, gegen 21:30 Uhr, kam es in der Straßenbahnlinie 2, welche die Merseburger Straße in Richtung Ammendorf befuhr, zu einer gefährlichen Körperverletzung, in dessen Folge ein 26jähriger Hallenser verletzt wurde. Ein bisher unbekannter Tatverdächtiger war zusammen mit einer weiteren männlichen Person zunächst am Hauptbahnhof eingestiegen und hatte dann während der Fahrt den späteren Geschädigten angepöbelt und beleidigt. Als die Straßenbahn sich ungefähr auf Höhe Huttenstraße befand, trat der Tatverdächtige dann den 26Jährigen mit dem beschuhten Fuß gegen den Kopf und schlug ihn mit der Hand ins Gesicht. Anschließend verließ der bisher Unbekannte mit seinem Begleiter die Straßenbahn in unbekannte Richtung. Der verletzte 26Jährige begab sich zur Behandlung in ein städtisches Krankenhaus.

Zur Beschreibung des Tatverdächtigen und dessen Begleiter ist bisher folgendes bekannt:

-       beide Personen sind männlich, scheinbares Alter ca. 20 Jahre alt, Größe ca. 1,70m – 1,80m, schlank, mittelbraunes Haar

-       der Tatverdächtige trug eine gemusterte helle Strickjacke und eine helle Jeans; er ist Brillenträger und führte einen weißen Kampfhund mit sich

-       die Begleitperson trug eine grün – braune Jacke und eine blaue Jeans; weiteres ist nicht bekannt

Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung:

Wer kann Angaben zum oben geschilderten Sachverhalt machen? Wem sind zur genannten Tatzeit Personen aufgefallen, auf welche die Personenbeschreibung passt? Hinweise zur Identität, zur Fluchtrichtung und / oder zum Tatgeschehen nimmt das Polizeirevier Halle (Saale) unter der Telefonnummer 0345 / 224 – 6295 entgegen.

 

Besonders schwerer Fall des Diebstahls

In der Nacht von gestern zu heute wurde in einen Lebensmittelmarkt auf der Silberhöhe eingebrochen. Bisher unbekannte Täter hatten sich gewaltsam Zutritt in den Markt verschafft und eine bisher nicht bekannte Anzahl von Zigaretten entwendet. Die Kriminalpolizei konnte am Tatort Spuren sichern. Die Ermittlungen zum besonders schweren Fall des Diebstahls dauern an.

 

Quelle Polizeirevier Halle

Brände

In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages kam es in Halle – Neustadt zum Ausbruch von zwei Bränden.

Um 03:30 Uhr wurde bekannt, dass am Taubenbrunnen ein Moped brennt. Das Feuer konnte durch Kräfte der Feuerwehr gelöscht werden. Nachdem der Halter des Fahrzeuges über den Brand informiert wurde, teilte dieser mit, dass er das Moped in gesichertem Zustand an seinem Wohnhaus An der Magistrale abgestellt hatte. Durch unbekannte Täter ist dieses von dort vermutlich entwendet worden.

Ein weiterer Brand wurde um 03:50 Uhr gemeldet. Ein vor einem Wohnhaus in der Offenbachstraße abgestellter Kinderwagen geriet aus bisher unbekannter Ursache in Brand.

Die Ermittlungen zu den Brandursachen und zum Diebstahl des Mopeds wurden aufgenommen.

 

Räuberischer Diebstahl

In der Nacht von gestern zu heute, kurz nach Mitternacht, verschaffte sich ein bisher unbekannter Mann unberechtigterweise Zutritt in das Warenlager eines Einkaufsmarktes auf der Silberhöhe. Er nutzte die Anlieferung von Waren, um Lebensmittel zu entwenden. Als der Fahrer des Lieferfahrzeuges versuchte, den unbekannten Tatverdächtigen zu ergreifen, riss dieser sich los und flüchtete. Dabei verlor er einen Teil der gestohlenen Lebensmittel. Die Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls dauern an.

quelle: Polizeirevier Halle

Einbruch in Kita

Die Mitarbeiter einer Kita im Stadtteil Frohe Zukunft mussten heute Morgen feststellen, dass durch Unbekannt über das vergangene Wochenende in ihre Einrichtung eingebrochen wurde. Es wurden mehrere Türen gewaltsam geöffnet. Darüber hinaus wurden mehrere Stahlblechschränke aufgehebelt und durchsucht. Obwohl nach einer ersten Inaugenscheinnahme nichts entwendet wurde, ist der Sachschaden wohl erheblich.

 

Diebstahl aus Uhrengeschäft

Durch eine Zeugin wurde in der letzten Nacht ein Einbruch in ein Uhrengeschäft in der Leipziger Straße gemeldet. Bei Eintreffen der Polizei vor Ort bestätigte sich der Sachverhalt. Durch unbekannte Täter wurde ein Loch in eine Schaufensterscheibe geschlagen, anschließend entwendeten die Diebe eine z.Zt. unbekannte Menge Schmuck und Armbanduhren.

 

Diebstahl von Baustelle

Das vergangene Wochenende nutzten Unbekannte und drangen zunächst in zwei Baucontainer auf einer Baustelle in Neustadt ein und durchwühlten diese. Ob hier etwas entwendet wurde, wird z.Zt. noch ermittelt. Aus zwei Baggern wurden insgesamt 900 Liter Dieselkraftstoff entwendet. .  

 

quelle: Polizeidirektion Halle

 

Sehen und gesehen werden - ein präventiver Beitrag

Am kommenden Sonntag, dem 22. September, ist Herbstanfang. Die Polizei in Halle (Saale) warnt alle Verkehrsteilnehmer vor den zunehmenden Gefahren im Zusammenhang mit der veränderten Wetterlage und empfiehlt, sich rechtzeitig auf die herbstlichen Witterungsbedingungen einzustellen. Schlechte Sichtverhältnisse durch Dunkelheit und Regenschauer sind eines der Hauptprobleme im Herbst und können nicht selten zu gefährlichen Situationen im Straßenverkehr führen.

Die Polizei empfiehlt aus diesem Grund Folgendes:

- Insbesondere schwächere Verkehrsteilnehmer, wie Fußgänger und Radfahrer, sollten helle Kleidung oder Kleidung, in welcher reflektierende Materialien eingearbeitet sind, tragen, um besser gesehen zu werden!

-  Radfahrer sollten auf die volle Funktionsfähigkeit der Beleuchtungsanlage und die Sauberkeit aller Reflektoren achten! Eine Anlage mit Standlicht ist empfehlenswert.

- Motorisierte Verkehrsteilnehmer sollten rechtzeitig, also bereits bei Dämmerung oder bei schlechter Sicht auch tagsüber, durch ihre Fahrzeugbeleuchtung auf sich aufmerksam machen.

- Die Lichtanlage des Fahrzeuges (Abblend- und Fernlicht, Warnblinkanlage) und die Scheibenwischanlage sollte auf ihre ordnungsmäßige Funktion hin geprüft werden. Darüber hinaus sollten Scheinwerfer, Windschutzscheiben und Rück- bzw. Außenspiegel regelmäßig gesäubert werden!

- Auch die Reifen eines Fahrzeuges bedürfen besonderer Aufmerksamkeit. Die vom Gesetzgeber vorgeschriebene Mindest-Profiltiefe für Reifen beträgt 1,6 mm. Reifenexperten raten jedoch die Autoreifen bereits vor dem Erreichen der Mindestprofiltiefe zu ersetzen. Hinsichtlich des Wechsels auf Winterreifen hat sich die „O (stern) bis O (ktober) Regel“ bewährt. Denn ab einstelligen Temperaturen weisen Winterreifen eine höhere Griffigkeit auf der Fahrbahn auf.

 

Bereits in den vergangenen Jahren ist durch die Polizei in Halle (Saale) regelmäßig mit Beginn der dunklen Jahreszeit der verkehrssichere Zustand von Kraftfahrzeugen, insbesondere jedoch die Beleuchtungseinrichtungen, kontrolliert worden. Derartige Kontrollen sind auch dieses Jahr vorgesehen und sollen im Oktober durchgeführt werden.

 

Seite 11 von 24
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com